Mit dem ERP-System nach Brasilien

Rollout ins Land der Steuern

Laut einer aktuellen Studie führt Brasilien immer noch das weltweite Ranking für das pro Jahr am meisten Zeit kostende Steuersystem an – und das mit großem Abstand. Indirekte Steuerregelungen, die sich je nach Bundesland, Bezirk, Art und Herkunft des Materials, Branche etc. unterscheiden, machen bspw. auch den Rollout eines IT-Systems wie SAP ERP aufwendig sowie anspruchsvoll. Bevor ein Rollout-Projekt scheitert, ist es deshalb ratsam, sich Hilfe von einem Brasilien- und SAP-Experten zu holen – wie etwa Phoron.

2015 ermittelten Experten in einer OECD-Studie, dass die brasilianische Fertigungsindustrie durchschnittlich 2.600 Stunden im Jahr für die Bearbeitung der Steuern benötigte. Im Gegensatz dazu kamen andere lateinamerikanische Länder im Schnitt auf 356, die OECD-Länder gerade einmal auf 184 Stunden.

Indirektes Steuersystem und Sprachbarriere als Herausforderungen

Zudem können in der Logistik bspw. gesetzliche Regelungen und steuerliche Vorgaben bei Nichtbeachtung einen Steueraufschlag von 45 Prozent bedeuten. Ohne dass Unternehmen die steuerrechtlichen Besonderheiten genau kennen und regelmäßig aktualisieren, scheitert der Rollout einer IT-Lösung nach Brasilien vom Start weg.

Hinzu kommt die Sprachbarriere, die eine Lokalisierung schwierig macht. Eine Verständigung in Englisch funktioniert vielleicht noch innerhalb der Management-Ebene. Doch um sich mit den Mitarbeitern in den Abteilungen austauschen zu können, ist Portugiesisch zwingend notwendig. Erst bei gegenseitigem Verständnis kann ein Rollout bzw. eine Implementierung vor Ort Erfolg haben.

Aufwendiges Reporting und hohe Investition in Wartung der IT

Mit den vielen Steuern, Regularien und Kontrollen versucht die brasilianische Regierung, Betrug sowie Bestechung zu bekämpfen. Dies macht aber auch ein globales Reporting für Unternehmen sehr komplex. Zudem verlangen die vielen steuerlichen Änderungen einen hohen Anpassungs- und Wartungsaufwand im ERP-System-Betrieb.

Steuern ohne Steuermann: Ohne Kenntnis der Steuerregelungen droht Schiffbruch

Phoron ist spezialisiert auf SAP-ERP-Rollouts in Brasilien von europäischen Unternehmen aus dem Mittelstand. Unternehmen aus allen Branchen profitieren dabei von:

  • Über 12 Jahre Erfahrung mit SAP-Implementierungen und Rollouts in Brasilien
  • Experten vor Ort: Portugiesisch und projektfähiges Englisch sprechende Berater in Europa sowie Brasilien: 15 in Europa, 30 in Brasilien
  • Support aus einer Hand: Ganzheitliche Betrachtung und Durchführung der Rollouts durch Phoron-Berater
  • 2 statt 40 Beratertage: SAP-ERP-Template (Flex.Brasil) ist speziell auf den brasilianischen Markt zugeschnitten. Verkürzte Durchlaufzeiten und reduzierter Testaufwand machen Rollouts schneller und damit kostengünstiger.

Brasilien als wachsendes Schwellenland lohnt sich – wenn sich die steuerrechtlichen und landesspezifischen Klippen zusammen mit einem erfahrenen Implementierungspartner wie Phoron umschiffen lassen.

Zurück

Relevante Themen noch vor allen anderen

Jetzt Newsletter abonnieren und noch vor allen anderen alle relevanten Themen aus dem SAP Bereich und exklusive Tipps&Tricks aus der Praxis erhalten.

Vorname
Nachname
E-Mail

* Pflichtfelder